Reiner Tintel | ROXY | Collagen

September/Oktober 2013

... Verschiebung, Substitution, Palimpsest, Uneigentlichkeit in Annäherung und Abweichung; wären solche Etikettierungen Tintel nicht egal, man merkte, daß hier eigentlich alles nach Postmoderne ruft. Versteht er aber seine Arbeit auch als Metakommentar unseres normalen Scheiterns, ist damit sympathisch ihr Augenzwinkern weitergeführt, die in ihren besten Momenten dem Bierernst der Moderne ein heilsames Korrektiv entgegensetzte.

Auszug aus dem Text zur Ausstellung von Dr. Ingo Meyer, Bielefeld

Fotos: G.U.Meyer